Kompetenzzentrum Bildung im Strukturwandel

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt die drei Kohleregionen in Deutschland beim Aufbau regionaler Bildungsstrategien. Diese Unterstützung wird im Rahmen des Fördervorhabens Kompetenzzentrum Bildung im Strukturwandel angeboten. Das Kompetenzzentrum setzt sich aus drei Netzwerkbüros zusammen. Sie sind in das bundesweite Netzwerk der Transferinitiative Kommunales Bildungsmanagement eingebunden. Neben dem Netzwerkbüro Bildung im Strukturwandel in Mitteldeutschland gehören die Netzwerkbüros Bildung in der Lausitz und Bildung im Rheinischen Revier zum Kompetenzzentrum.

Netzwerkbüro Bildung in der Lausitz

Lausitzer Revier

Herde in Meuro, Schipkau (Oberspreewald-Lausitz)
Foto: D. Werchosch

Lausitzer Revier

Das Lausitzer Revier besteht aus sechs Landkreisen und der kreisfreien Stadt Cottbus. Das Revier erstreckt sich über die Grenzregion in den Bundesländern Brandenburg und Sachsen. Wichtige Kooperationspartner in der Region sind die Lausitzer Kommunen, die Transferagenturen, die diese Kommunen im Rahmen des Förderprogramms Transferinitiative Kommunales Bildungsmanagement begleiten, sowie die Wirtschafts- und Interessenverbände, die sich am Gestaltungsprozess beteiligen. Auf der überregionalen Ebene kooperiert das Netzwerkbüro mit Vertreterinnen und Vertretern aus den Ministerien und den statistischen Landesämtern im Land Brandenburg und im Freistaat Sachsen, mit Forschungsinstituten und mit vielen weiteren gesellschaftlichen Initiativen, die sich für den Strukturwandel einsetzen.

 

Netzwerkbüro

Das Netzwerkbüro Bildung in der Lausitz mit Sitz in Cottbus befasst sich mit kommunen-übergreifenden Bedarfen und Perspektiven für die Bildungsentwicklung in der Lausitzregion und baut zu diesem Zweck ein regionales Bildungsmonitoring auf. Das Netzwerkbüro bringt Bildungsfragen aktiv in die Abstimmungsprozesse zur Gestaltung des Strukturwandels ein und knüpft dabei an die bestehenden Netzwerkstrukturen an. Träger des Vorhabens ist die kobra.net, Kooperation in Brandenburg, gemeinnützige GmbH.

Netzwerkbüro Bildung im Rheinischen Revier

Rheinisches Revier

Dem größten Braunkohleabbaugebiet Europas stehen in den kommenden Jahren wirtschaftliche, soziale und ökologische Veränderungsprozesse bevor.

Rheinisches Revier

Das Rheinische Revier ist das größte Braunkohlerevier in Europa. Die Nutzung von Braunkohle reicht hier bis ins späte 17. Jahrhundert zurück. Der Braunkohleabbau führte zu erheblichen räumlichen Umstrukturierungsprozessen. Energiewende und Klimawandel stellen die Region vor große Herausforderungen. Zum Rheinischen Revier gehören fünf Landkreise und zwei Städteregionen in Nordrhein-Westfalen.

 

Netzwerkbüro

Das Netzwerkbüro Bildung Rheinisches Revier nimmt gezielt die Gestaltung von Bildungslandschaften in den Blick und entwickelt mit Kommunen und Netzwerkpartnern Visionen für eine nachhaltige Bildungsstrategie in der Region. Dafür soll ein regionales Bildungsmonitoring etabliert werden, das kontinuierliche datengestützte Beobachtungen und Analysen des Bildungswesens (beispielsweise im Bereich der Berufsaus- oder -weiterbildung) ermöglicht. Begleitend dazu werden verschiedene Themenberichte veröffentlicht, Fachkonferenzen abgehalten sowie regionale Bildungskonferenzen mit unterschiedlichen Bildungsakteuren geplant. Mit einem regionalen Bildungsmonitoring und der Einbindung relevanter Netzwerkpartner können Entwicklungen und Ergebnisse erhoben, analysiert und sichtbar gemacht werden, so dass valide Informationen für Politik, Verwaltung und Öffentlichkeit bereitstehen.

Das neunköpfige Team des Netzwerkbüros besteht aus unterschiedlichen Expertinnen und Experten und arbeitet eng mit der Zukunftsagentur Rheinisches Revier und dem Revierknotenpunkt „Innovation & Bildung“ zusammen.

Mehr zum Thema

Kompetenzzentrum BiS

Das Kompetenzzentum Bildung im Strukturwandel vereint Netzwerkbüros in den drei deutschen Braunkohleregionen.

Bundesministerium BMBF

Das Kompetenzzentrum Bildung im Strukturwandel wird aus Mitteln des BMBF gefördert.

Transferinitiative

Auf der Seite der Transferinitiative erhalten Sie alle Informationen zum datenbasierten kommunalen Bildungsmanagement.

Deutsches Jugendinstitut e. V.

Das Deutsche Jugendinstitut ist der Träger des Netzwerkbüros BiSMit.

Netzwerkbüro Lausitz

Auf der Seite des Netzwerkbüros Bildung in der Lausitz finden Sie alle Informationen und Kontakte zum Projekt.

kobra.net

Das Netzwerkbüro Bildung in der Lausitz ist beim Träger kobra.net Kooperation in Brandenburg gGmbH angesiedelt.

Netzwerkbüro Rheinisches Revier

Auf der Seite des Netzwerkbüros Rheinischen Reviers können Sie sich zu Kontakten, Vorhaben und Veranstaltungen informieren.